JourFixe

Als Auflistung die Infos aus den einzelnen Jour Fixe (Besprechungen mit Bauleiter vor Ort). Ich schaffe es aus beruflichen Gründen nicht selbst zu diesen Terminen zu kommen, daher sind die Infos hier über Dritte an mich gegangen. Keine Gewährleistung für nix…

Dear English speaking neighbours, I don’t find the time to maintain the site completely bilingual. Maybe it helps to read the page at Google-Translate…

13.8.2019

Die Bauarbeiten im 6. BA laufen nach Plan. Die Arbeiten an der Straße und an den Gehwegen, vom Brückenbauwerk in Richtung Kaiserslautern, werden inkl. des Straßenbelags bis Mitte September fertiggestellt.

Gleichzeitig wird im Bereich Brückenbauwerk, in Richtung Olsbrücken, am Straßenunterbau gearbeitet. Die Arbeiten am Brückenbauwerk selbst, werden wie angekündigt am 19.08.19. beginnen.

6.8.2019

Nachdem die Telekom die Kabel verlegt hatte, konnte direkt mit den Aufbauarbeiten für den Unterbau der Bürgersteige und der Fahrbahn begonnen werden. Die Arbeiten werden in der 34. KW abgeschlossen, sodass direkt mit dem Versetzen der Bordsteine begonnen werden kann.
Die Brückenbauarbeiten beginnen am 19.08.19.

30.7.2019

Der für heute vereinbarte Montagetermin für die Verlegung der Telefonleitungen wurde kurzfristig von der Telekom abgesagt. Die Firma Wolf ist nun gezwungen die Arbeiten am Bürgersteig- und Straßenaufbau bis auf Weiteres einzustellen. Ein neuer Termin wurde seitens der Telekom nicht genannt. Zur Zeit können nur noch kleinere Restarbeiten von der Firma Wolf durchgeführt werden. Dies ist für alle Beteiligten sehr ärgerlich, da auf der einen Seite bei Temperaturen von 35-40 Grad gearbeitet werden muss und auf der anderen Seite der Bauablauf durch Nichteinhaltung von Montageterminen seitens der Telekom, gestört ist.

23.7.2019

Aufgrund des tätlichen Angriffs vor ein paar Wochen wird die Baustelle am Mittwoch (24.7.19) von 8:00 bis voraussichtlich 14:00 Uhr stillstehen, da alle beteiligten Arbeiter eine Aussage vor Gericht über den Vorfall machen müssen.

Im Bauabschnitt 6 sind die Schmutzwasserkanal- und Wasserleitungsarbeiten sowie die dazugehörigen Hausanschlüsse fertiggestellt.

Vom Brückenbauwerk in Richtung Kaiserslautern wird jetzt der Unterbau für die Straße und die Bürgersteige hergestellt.

Der Beginn an den Brückenbauarbeiten ist für die 33. KW geplant.

16.7.2019

Der Kanalbau Richtung Katzweiler und der Aushub im Straßenbereich ist fast abgeschlossen.
Bei der Kabelverlegung der Telekom gibt es zeitliche Probleme.
In der 3. Woche im August soll mit dem Ausbau Straßenbereich und Pflasterverlegung begonnen werden.

Voraussichtlicher Termin für den 7. Und letzten Bauabschnitt ist der 7.11.2019.

9.7.2019

Die heutige Meldung ist auf der einen Seite so banal wie auf der anderen erstaunlich. Daher hier als Originalzitat:

„Die Baustelle ist am laufen – alles im grünen Bereich.

Auf das Baustellenpersonal wurde ein tätlicher Angriff eines Anwohners verübt. Es wurde Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung gestellt.

Soviel von heute, Gruß Beate“

Wie der erste Teil „alles im grünen Bereich“ zu der letzte Woche angesprochenen Verzögerung passt ist leider ebensowenig bekannt, wie eventuelle Auswirkungen auf die Bauzeit.  Wie es zum tätlichen Angriff kam ist mir ebenfalls unbekannt.

2.7.2019

Die Abstemmarbeiten an den Betonpfählen werden sich noch verzögern.

Die Verlegung der neuen Wasserleitung zwischen Jahnstr. und Turnerstr. werden bis Anfang nächster Woche abgeschlossen. Mit dem Austausch des Mischwasserkanals, vom Brückenbauwerk in Richtung Kaiserslautern, wurde heute begonnen.

25.6.2019

Die Bohrarbeiten für die Brückenpfähle werden diese Woche beendet werden – damit ist die Lärmbelästigung für die Anwohner jedoch noch nicht ganz vorbei. Danach gibt es für nochmal ca. eine Woche Arbeiten mit dem Presslufthammer an den Betonpfählen, um die exakte Höhe für die Beton-Fertigteildecke herzustellen.

18.6.2019

Die Bohr-Arbeiten am Brückenbauwerk sind in vollem Gange und werden noch ca. 2 Wochen andauern.

Der Bachlauf ist am Anfang der Brücke aufgestaut worden. Es wurde ein Becken angelegt, von dem ein Rohr das ankommende Wasser hinter das Bauwerk wieder in den Bachlauf leitet. Ein zweites, dickeres Rohr ist an eine Hochleistungspumpe angeschlossen, die automatisch bei Starkregen oder Hochwasser anspringt und die erste Leitung entlastet. Diese zweite Entlastungspumpe wird mit einem Dieselmotor betrieben. Damit alles wie geplant funktioniert, muss 2x die Woche ein Probelauf der Anlage, was ungefähr eine Stunde in Anspruch nimmt.

11.6.2019

Um einen Zwischentermin zu halten, hat die Baufirma Wolff  am Pfingstmontag Vorarbeiten für das Brückenbauwerk geleistet. An die Bauarbeiter vielen Dank für den Einsatz!

Ab dem 17.6. beginnen die Bohrarbeiten zu dem Brückenbauwerk, die Anwohner können mit Lärmbelästigung und Schmutz rechnen.

4.6.2019

Die vorbereitenden Arbeiten am Brückenbauwerk, sprich Beseitigung des alten Durchlasses und anschließend Verlegung des Haupt-Mischwasserkanals laufen auf vollen Touren. Im Vorfeld wurde vor der Brücke ein provisorischer Schacht gebaut, in dem eine Pumpe das ankommende Wasser durch einen Schlauch auf die gegenüberliegende Seite der Strasse befördert.

Das sind die Hauptarbeiten, bevor mit den Pfahlbohrarbeiten als Einrahmung des Wasserlaufes begonnen werden kann.

28.5.2019

In der heutigen Sitzung wurde über den Bauabschnitt 6 gesprochen.

Die Kanalarbeiten aus Richtung Jahnstraße zum Wohlbach sind in vollem Gange. Es wurde über Schutzmaßnahmen für die angrenzenden Häuser zum Wohlbach gesprochen, wenn dort die Bohrarbeiten beginnen. Denn dann kann es dort zu erhöhtem Spritzschmutz kommen.

Dann sind die Pfalzwerke vor Ort um die Hochspannungsleitung, die den Bach quert, zu verlegen. Dafür ist eine Kabelbrücke gebaut worden. Morgen wird der Strom, wie bereits im Amtsblatt bekanntgemacht wurde, für eine bestimmte Zeit abgeschaltet.

Und zu guter letzt wird noch gebeten, dass die Anwohner der Hauptstraße in den bereits fertiggestellten Abschnitten die Bürgersteige und Rinnen wieder regelmäßig einmal pro Woche kehren.

21.5.2019

Sobald das Schachtbauwerk an der Jahnstraße fertiggestellt ist, beginnen die Arbeiten an der Wohlbachunterführung. Die Fußgängerbrücke neben den Räumen der Fa. Wolff ist installiert, die Beleuchtung ist angebracht. Die Hochspannungsleitung, die die Straße im Bereich der Bachquerung kreuzt, wird von den Pfalzwerken verlegt.

Dann wird die Brücke Stück für Stück abgerissen und der Kanal wird durchgelegt.

Die Bohrarbeiten ( Pfahlbohrungen ) an der Querung sind für Mitte Juni vorgesehen.

14.5.2019

Im Bauabschnitt 6 wird am Kanal Richtung Jahnstraße gearbeitet. Bevor diese Arbeiten nicht abgeschlossen sind, kann nicht mit dem Brückenbauwerk am Wöhlbach begonnen werden.

Eine Fußgängerbrücke über den Wöhlbach neben dem Baubüro ist installiert.
Für diesen Bereich soll noch eine zusätzliche Baustellenbeleuchtung dazukommen.

Parallel zu diesen Arbeiten werden im Bauabschnitt 6 ab Waldstrasse bis zum Wöhlbach im Bereich der Bürgersteige Erdarbeiten durchgeführt.

7.5.2019

Der 5. Bauabschnitt ist soweit fertiggestellt, die Pfalzwerke montieren noch die Straßenleuchten. Somit ist für die Anwohner der Berg-, Waldstraße, Am schlauen Weg, Im Eck und am Denkmal die B 270 in Richtung Kaiserlautern wieder offen.

Im Bauabschnitt 6 sind die Arbeiten im vollen Gange.

Im Bauwerk an der Jahnstraße werden die Versorgungsleitungen angekoppelt.

Bitte die Halteverbotsschilder vom Bürgerhaus Richtung KL beachten.

30.4.2019

Die Sperrung des 5. Bauabschnittes bleibt diese Woche noch bestehen, da die Straßenbeleuchtung durch die Pfalzwerke im Laufe der Woche noch hergestellt werden muss.

Die Parkmöglichkeit am Ortsausgang Richtung Katzweiler wird zurückgebaut (beseitigt). Dort wird dann ebenfalls die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h wieder auf 50 km/h angehoben.

23.4.2019

Wenig zu berichten: Voraussichtlich diese Woche soll die Zufahrt in die Bergstraße freigegeben werden – dazu müssen die Pflasterarbeiten abgeschlossen sein.

16.4.2019

Die JourFixe Sitzung hat heute nicht stattgefunden. Beobachtet wurde an Arbeiten:

„Die Fa. Wolff ist mit 2 Fertigern am asphaltieren. Die 2. Schicht wurde heute am Vormittag aufgetragen und gewalzt. Ein weiterer Trupp hat an der Angleichung der Grundstücke zum Bürgersteig gearbeitet und ein dritter Trupp hat vor der Jahnstraße eine Grube mit Stahlblechen abgestrebt.“

In eigener Sache: Falls am 23.4. eine Besprechung stattfindet – der sehr fleißige Mitbürger, dem wir diese zuverlässigen Berichte verdanken, wird in Urlaub sein. Falls jemand auf die Besprechung geht, werde ich gerne hier veröffentlichen.

9.4.2019

Momentan werden im Bauabschnitt 5 Bord- / Rinnsteine, sowie Pflastersteine für den Bürgersteig auf Seite des Bürgerhauses verlegt.

Der Asphalttermin für diesen Bereich ist vom 15. bis 17. April. Dann ist auch der Sportplatz für parkende Autos gesperrt.

2.4.2019

Der Termin für den Asphalteinbau für Bauabschnitt 5, von der Einfahrt zum Kindergarten / Sportplatz bis hinter die Waldstraße, ist Montag 15. 4. bis 17.4.

Alle auf dem Sportplatz geparkten Autos müssen bis Montagmorgen 15.4. 6.00 Uhr den Platz verlassen haben. Sollte dort danach noch ein Auto stehen, wird es dort bis 18.4. stehen bleiben müssen. Erst dann ist der Zugang zum Parken auf dem Sportplatz wieder gegeben.

In der Zwischenzeit müssen die bekannten Parkmöglichkeiten am Ortsausgang Richtung Katzweiler genutzt werden.

26.3.2019

In Bauabschnitt 5 wird jetzt Frostschutz eingebracht. Danach, ab nächster Woche, werden Bord- und Rinnensteine verlegt und mit dem Pflastern der Gehwege begonnen.

Der Asphalt für den Bauabschnitt 5 bis hinter die Waldstrasse soll bis Ostern aufgebracht werden.

19.3.2019

Bereitstellung der Mülleimer:
Sie sollten im Baustellenbereich Montagsmorgens an der Einfahrt des jeweiligen Grundstücks gut sichtbar für die Bauarbeiter bereitgestellt werden. Dann werden sie von den Arbeitern zur Sammelstelle gebracht. Sollte dies nicht möglich sein, müssen die Anlieger ihre Mülleimer selbst zur Sammelstelle außerhalb der Baustelle bringen.

Die restlichen Telekom-Leitungen werden in Bauabschnitt 5 verlegt.
Die Fundamente für die Ampelanlage, die erneuert wird, werden ebenfalls hergestellt.

In Bauabschnitt 6 im Bereich der Brücke sind die „Umleitungen“ für Gas und Wasser verlegt und die neue Wasserleitung wird weiter Richtung Abschnittsende verlegt.

12.3.2019

Momentan findet im Bauabschnitt 5 von Bürgerhaus bis über die Waldstraße eine Bodenverfestigung statt – der Boden in diesem Bereich hat die Konsistenz von Pudding. Nach der Verfestigung muss der Untergrund eine gewisse Zeit ruhen.

Im Bauabschnitt 6 wird im Bereich des Wohlbaches ein Graben zur Umleitung der Gas- und Wasserleitung hergestellt. In der nächsten Woche wird die neue Wasserleitung im Bauabschnitt 6 weiter verlegt.

5.3.2019

Sitzung bei der Fa. Wolff mit Vertretern des LBM, des Kanalwerkes, der Baufirma und der Ortsgemeinde.

Momentan wird die Straße gerade bis Mitte Bürgerhaus asphaltiert, sodass danach der Sportplatz für Autos, die aus Richtung Kaiserslautern anfahren, als Parkplatz genutzt werden kann. Die Beleuchtung auf dem Sportplatz ist auch gegeben.

Die Zufahrt von der Bundesstraße in die Turnerstraße wird heute (5.3.) oder morgen (6.3.) mit Asphalt abgerundet, damit kein Auto aufsetzt. Diese Straße dient als Ein- und Ausfahrt für die Jahnstraße, Flurstraße, Mühlweg und Turnerstraße, wenn die Fahrbahndecke im Abschnitt 6 bis hinter die Jahnstraße abgefräst ist

Am 7. und 8. März wird die Fahrbahndecke in Bauabschnitt 6 komplett bis hinter die Jahnstraße abgefräst und die Vollsperrung von Richtung Olsbrücken kommend beginnt zwischen Turner- und Jahnstraße. Ebenfalls ist die Zufahrt zur Wald- und Bergstraße auf die B270 gesperrt.

26.2.2019

Baubesprechung im kleinen Rahmen – ein Vertreter des LBM, die Vertreter der Firma Wolff und der Ortsgemeinde trafen sich zur Besprechung.

Momentan werden die Rand- und Rinnsteine bis zur Mitte Bürgerhaus verlegt. Anschließend wird der Bürgersteig hergestellt. Der Asphalttermin ist am 5. 3., danach ist der Zugang zum Sportplatz als Parkgelegenheit gegeben.

Am 6.3. soll die Strasse bis zur Jahnstraße abgefräst werden und damit auch der Zugang von Wald- und Bergstraße gesperrt werden.

Wie schon berichtet, wird der Zugang von der Turnerstrasse auf die B270 „entschärft“, das heißt der Übergang wird abgerundet, dass kein Auto aufsetzen muss.

Alle Betroffenen, die dann abgeschnitten sind, oder im gerade aktiven Bauabschnitt wohnen, werden mit Handzetteln vorher informiert.

19.2.2019

In der ersten Märzwoche soll der Bauabschnitt 5 bis Mitte Bürgerhaus asphaltiert werden. Anschließend wird die Zufahrt zur Wald- und Bergstraße gesperrt. Die Anwohner in diesem Bereich werden durch Handzettel über die dann aktuelle Situation unterrichtet.

Der Straßenbelag in Abschnitt 6 wird dann komplett bis hinter die Jahnstraße abgefräst, wo auch die Vollsperrung beginnt.

Die Turnerstraße wird im Knick seichter gemacht, damit sie sich besser anfahren lässt und lange Autos weniger wahrscheinlich aufsetzen. Während dieser Arbeiten ist das Seitental über die Jahnstraße befahrbar. Danach wir die Jahnstraße durch die Arbeiten an der Hauptstraße von dieser nicht anfahrbar sein und das Seitental durch die Turnerstraße zugänglich bleiben.

12.2.2019

Heute trafen sich Vertreter des LBM, der Kanalwerke, der Fa. Wolff und der Ortsgemeinde im Büro der Baufirma. Außerdem waren am Anfang Hirschhorner Bürger anwesend, die Fragen in Bezug auf die Zusammenlegung der Bauabschnitte und der daraus folgenden Einschränkungen der Mobilität hatten.

Letzte Woche wurde hier geschrieben, dass nachdem die Zufahrt zur Wald- und Bergstraße von der Bundestrasse kommend nicht mehr möglich ist, die Grundstücke nur noch fußläufig zu erreichen sind.

Dies wurde wie folgt relativiert:

Die Anwohner der Bergstraße, Waldstraße, Am Fels, Im Eck, Am Denkmal und Am Schlauen Weg haben die Möglichkeit, als Anlieger über den Kreuzweg und die Kettenbergstraße wieder auf die B270 zu gelangen. Das „Durchfahrt verboten“-Schild wird durch das Schild Anlieger frei ergänzt. Außerdem werden auf der Strecke zusätzliche Ausweichplätze angelegt.

Am Bauabschnitt 5 vom Bürgerhaus kommend wird weitergearbeitet, mit dem Ziel auch diesen Abschnitt schnellstmöglich komplett fertig zu stellen und damit die Durchfahrt von Berg- und Waldstraße auf die B270 wieder zu ermöglichen.

5.2.2019

Es wird nach der Winterunterbrechung wieder gearbeitet auf der Straßenbaustelle.

Es wurde mitgeteilt, dass letzten Mittwoch eine Sitzung beim LBM war, auf der folgendes vereinbart wurde:

Der Bauabschnitt 5 wird bis Mitte Bürgerhaus fertiggestellt. Das beansprucht noch ca. 3 Wochen. Damit ist die Zufahrt zum Sportplatz als Parkplatz von Kaiserslautern kommend gewährleistet. Anschließend werden die Bauabschnitte 5 und 6 zusammengelegt. Die Wald- und Bergstraße kann von der B270 nicht mehr angefahren werden.

Die Bewohner von Wald-, Bergstraße und Am Schlauen Weg können den Sportplatz als Parkplatz benutzen und gelangen fußläufig zu ihren Grundstücken.

Auch alle, die unterhalb des Wolbachs (Bizzebach), also Jahn- Turner- Flurstraße wohnen, können den Sportplatz als Parkplatz nutzen, oder müssen die Umfahrung über Olsbrücken und Wörsbach nutzen.

22.1.2019

Der Jour-fixe Termin ist ausgefallen. Die Arbeit auf der Baustelle ruht momentan wegen den „Minusgraden“. Wann es wieder weitergeht, hängt vom Wetter ab und wird, wenn sich dies bessert, kurzfristig entschieden. Folgerichtig wird auch der nächste Jour-fixe Termin erst wieder stattfinden, wenn gearbeitet wird.

Zur Parksituation, bzw. zum unberechtigten Parken in Bauabschnitt 4, welcher noch nicht vollständig fertiggestellt ist, deshalb auch nicht abgenommen ist, wurde gesagt:

Die Durchfahrt-Verboten-Schilder können erst nach der baulichen Abnahme bis zum Bauabschnitt 5 verschoben werden und der Abschnitt 4 damit freigegeben werden.

15.1.2019

In Bauabschnitt 6, von der Bushaltestelle in Ortsmitte bis zur Jahnstrasse, wurde die Fahrbahndecke in einer Breite von ca. 1,5 m abgefräst. Hier wird nun die neue Wasserleitung verlegt.

In Bauabschnitt 5 wird am Kanal gearbeitet und es werden Hausanschlüsse saniert.

Im Bauabschnitt 4 sollen demnächst die LED-Lampen der Straßenbeleuchtung angeschlossen werden.

8.1.2019

Es wird weiter auf der Baustelle wieder gearbeitet. In Bauabschnitt 4 wird der Bürgersteig auf beiden Seiten weiter gepflastert. Auch in Abschnitt 5 gehen die Arbeiten weiter.

Die Zufahrt zum Sportplatz ist von Kaiserslautern kommend nicht mehr möglich. Auch innerhalb des Abschnitts 4 abgestellte Fahrzeuge werden vom Ordnungsamt geahndet. Von Kaiserslautern kommend wird die Zufahrt zum Sportplatz erst mit Fertigstellung von Bauabschnitt 5 möglich sein. So lange sollten die gekennzeichneten Parkflächen am Ortsausgang Richtung Katzweiler benutzt werden.

Nächste Woche werden Fräsarbeiten in Bauabschnitt 6 für die Verlegung der Wasserleitung vorgenommen. Die Fahrbahn wird nur im Bereich der Wasserleitung aufgefräst.

18.12.2018

Heute war die letzte Arbeitsbesprechung im Jahr 2018.

Es wurde mitgeteilt, dass der Bauabschnitt 4 so weit wie möglich vor der Weihnachtspause bis 21.12. hergerichtet werden soll. Momentan werden Pflasterarbeiten am Gehweg vorgenommen und Masten für die Straßenbeleuchtung gesetzt und verkabelt.

Sollte man mit den Arbeiten bis zur Weihnachtspause nicht fertig werden, bleibt die Vollsperrungsbeschilderung so bestehen, wie sie momentan ist.

Ende der Feiertagspause ist voraussichtlich am 07.01.2019

11.12.2018

Der Bauabschnitt 4 wird ab heute asphaltiert. Am Freitag soll die letzte Schicht aufgebracht werden. Der Asphalt reicht bis zu Hausnummer 61.

Die Zufahrt zum Sportplatz zum Parken ist gewährleistet, sobald die letzte Decke aufgebracht ist, wenn auch nur durch eine Schotterschicht.

Die Gehwege und die Straßenbeleuchtung im Bauabschnitt 4 werden bis zur Weihnachtspause fertiggestellt.

Die letzte Jour-fixe Besprechung für dieses Jahr findet am nächsten Dienstag, 18.12. statt.

4.12.2018

Durch das schlechte Wetter diese Woche wird der Termin für den Asphalt in Bauabschnitt 4 auf den 7. und 10. Dezember geschoben.

Über den Jahreswechsel ruhen die Bauarbeiten vom 21.Dezember bis 6. Januar.

Die Anwohner an der B270, auch innerhalb der Bauabschnitte, werden gebeten die Gehwege zu räumen und frei zu halten, wenn es das Wetter erfordert. Es gilt überall die örtliche Kehrpflicht.

27.11.2018

Am Freitag, 30.11. wird die Anbindung der Hauptwasserleitung an die neu verlegte Wasserleitung vorgenommen. Aus diesem Grund ist der gesamte Ort etwa 6 Stunden ohne fließendes Wasser. Beginn der Arbeiten um 8.00 Uhr morgens. Bitte vorher Wasser, das in dieser Zeit benötigt wird, in Gefäßen sammeln.

Im Bauabschnitt 4 werden momentan Rinnsteine verlegt und nächste Woche beginnen die Pflasterarbeiten am Bürgersteig

Der Termin für den Asphalt ist am 6. und 7. 12.

20.11.2018

Im Bauabschnitt 4 werden momentan die Bordsteine und Rinnsteine verlegt.

Die Beleuchtung für die Durchquerung der Bauabschnitte für die Fußgänger wird aus Kostengründen auf LED-Lampen umgestellt.

Der geplante Termin für den Asphalteinbau in Bauabschnitt 4 ist der 6./7. Dezember.

13.11.2018

Es wurde berichtet, dass momentan der Bauabschnitt 4 geschottert wird und dann die Bordsteine gesetzt werden.

Im Bauabschnitt 5 ist man am Verlegen der neuen Wasserleitung. Wenn die Anbindung an die zentrale Wasserversorgung, die von der Waldstraße zur Hauptstraße verläuft, gemacht wird, voraussichtlich in etwa 3 Wochen, wird ein Großteil des Ortes für etwa einen Tag ohne Wasser sein. Wann das genau ist, wird rechtzeitig durch Handzettel in den Briefkästen, sowie im Amtsblatt bekannt gemacht.

6.11.2018

Arbeitssitzung im Büro der Fa. Wolff, Vertreter der Baufirma, LBM, Kanalwerken und Ortsgemeinde anwesend.

Es wurde berichtet, dass im Bauabschnitt 4 die Bodenverdichtung stattfindet.

Die Asphaltdecke des Bauabschnitts 5 ist entfernt und momentan sind die Arbeiten an der Wasserleitung angefangen. Anschließend kommt der Regenwasserkanal dran.

Die Zufahrt zur Bergstraße ist im Bereich der Baustelle gesperrt.

Gegenüber ist eine provisorische Zufahrt für Pkws am Dorfbrunnen vorbei zum Sportplatz zum Parken hergestellt worden.

Die Autofahrer, die ihr Auto außerhalb der Baustelle vor Abschnitt 4 (Richtung KL) abstellen, werden gebeten die Halteverbotsschilder zu beachten und eine Seite, sowie die Einfahrten zu den Privatgrundstücken, frei zu lassen. Der Baustellenverkehr hat momentan Schwierigkeiten mit Lkws dort die Arbeiter zu bedienen.

30.10.2018

Die heutige Arbeitssitzung war nach der gestrigen Bürgerversammlung schnell beendet. Es waren Vertreter von der Baufirma Wolff, sowie von der Gemeinde und vom LBM anwesend.

Thema war der Bauabschnitt 4, in dem der Strassenbau vorangetrieben wird, sowie für Beleuchtung für die Passanten gesorgt werden soll. Die Fräsarbeiten im Bauabschnitt 5 werden am Freitag, 2.11.18 durchgeführt und dann mit den Arbeiten an der Wasserleitung begonnen.

23.10.2018

Die Straßenarbeiten im 4. Bauabschnitt mit Boden verdichten, Bürgersteige anlegen und Telekomkabel verlegen, laufen. Alle Arbeiten sind in der Zeit.

16.10.2018

LBM teilte mit, dass der zusätzliche Lagerplatz am Ortsausgang Richtung Sulzbachtal von der Kreisverwaltung genehmigt ist.

Der Bauleiter der Fa. Wolff teilte mit, dass der Frästermin für den Bauabschnitt 5 am 2. November fest ist (der Abschnitt geht bis zwischen Berg- und Waldstrasse).

Fa. Wolff erklärte, dass nun auch mit den Arbeiten am Bürgersteig rechtsseitig (Richtung Kaiserslautern) in Bauabschnitt 4 begonnen wurde und die Fußgänger beim Durchqueren der Baustelle unbedingt Blickkontakt mit den Geräteführern oder den Arbeitern aufnehmen müssten. Das Personal signalisiert, beziehungsweise wartet bis die Person den Bereich passiert hat. Bei Bedarf hilft das Baustellenpersonal der Person natürlich auch.

Im Abschnitt 4 sind alle Anschlüsse gemacht und es wird nun mit Straßenbau, Bodenaustausch und Verlegen der Leitungen begonnen.

9.10.2018

Der Regenwasserkanal im Bauabschnitt 4  ist gelegt und es werde noch 2 Hausanschlüsse gemacht. Am Mischwasserkanal ist noch ein Hausanschluss zu machen.

Dann beginnt der Straßenbau mit Bodenaustausch. Der Bürgersteig auf der linken Seite, von der Ortsmitte aus Richtung Kaiserslautern gesehen, wird als erster in Angriff genommen.

Ansonsten sind alle Arbeiten im Zeitrahmen und es wird nochmal darauf hingewiesen, dass am 29.10.2018 eine Bürgerversammlung in der Turnhalle des TuS stattfindet, bei der alle Bürger über den weiteren Ablauf der Arbeiten vom LBM informiert werden.

2.10.2018

Momentan finden Kanalarbeiten im Bauabschnitt 4 am Regenwasserkanal und Mischwasserkanal mit Hausanschlüssen statt.

Am Ortsausgang Richtung Sulzbachtal soll eine zusätzliche Lagerfläche für Erdaushub eingerichtet werden.

Anfang November wird im Bauabschnitt 5 mit Fräsarbeiten begonnen. Das Material kann dann auf der neuen Fläche zwischengelagert werden.

Alle Arbeiten sind im Zeitplan.

25.9.2018

…nicht viel zu berichten.

Alle laufenden Arbeiten sind in der Zeit und auch das Unwetter am Sonntag hat keine Verzögerung gebracht. Es sind momentan noch Arbeiten an Kanal und Wasserleitung im Gang, bevor dann mit Gasleitung, Telekom, etc. weitergemacht wird.

18.9.2018

Der Bauablauf ist im normalen Zeitlimit. Die Wasserleitung wird im Abschnitt 4 fertig gestellt. Zum Teil wird an den Umschlüssen von alt auf neu gearbeitet und hin und wieder wird kurzfristig Wasser abgestellt werden müssen. Die Anlieger werden entsprechend benachrichtigt.

Ankündung Bürgerversammlung:

Die Bürgerversammlung findet am Montag, den 29. Oktober 2018 um 20 Uhr,  in der Turnhalle des TUS Hirschhorn statt. Bis dahin hat die LBM alle notwendigen Informationen zusammengetragen und wird für Fragen der Bürger und Bürgerinnen Rede und Antwort stehen.

11.9.2018

Heute fand das Treffen erst um 10.00 Uhr im Baustellen-Büro der Fa. Wolff statt, es waren Vertreter von allen am Bau Beteiligten anwesend.

Neues gibt es nicht viel zu berichten, die Arbeiten von Kanal und Wasser laufen parallel und sind in der Zeit.

Morgen wird es ein Treffen beim LBM in Kaiserslautern geben, bei dem nur die leitenden Verantwortlichen anwesend sind, die weitere Vorgehensweise wird besprochen. Also müssen wir uns mindestens bis zur nächsten Woche gedulden um Neues zu erfahren.

Wann die Bürgerversammlung zur Bekanntgabe der weiteren Vorgehensweise stattfinden wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Es bleibt also vorerst bei „im Oktober“.

4.9.2018

Momentan laufen Kanal- und Wasserleitungsarbeiten in Abschnitt 4 parallel. Die Hausanschlüsse des Kanals werden erneuert, bzw. für den neuen Regenwasserkanal neu angeschlossen. Für diesen Regenwasserkanal, dessen Ablauf am Beginn von Abschnitt 4 Richtung Lauter geführt wird, hat man einen großen Schacht angelegt.

Die Haupt-Wasserleitung ist schon am Ende des Abschnitts angekommen und wird nun in den nächsten Abschnitt noch um ein paar Meter weiter verlegt. Anschließend sind dann die Wassserhausanschlüsse an der Reihe.

Für Oktober ist eine Bürgerversammlung in Planung, in der über die weitere Vorgehensweise bzw. Abwicklung der Baumaßnahmen unterrichtet werde. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

28.8.2018

Die Arbeitsbesprechung war leider bereits gestern und damit außerhalb des Turnus – womit mein Infogeber nicht unterrichtet war. Also leider keine Neuigkeiten heute.

21.8.2018

Die Baumfällarbeiten in Abschnitt 4 wurden gestern begonnen und heute fortgesetzt. Die Asphaltschicht wird heute abgefräst. Am Donnerstag sollen dann die Arbeiten an der Wasserleitung und am Kanal beginnen.

Der Bauabschnitt 4 wird sich an Abschnitt 3 anschließen und dann ca. 15 m vor dem Bürgerhaus enden.

Die nächste Besprechung ist in einer Woche an gleicher Stelle.

16.8.2018

Das Jour-fixe Arbeitsgespräch wurde diese Woche auf Donnerstag, 16.08. verschoben.

Es wurde bekanntgegeben, dass die Vollsperrung für den 4. Teilabschnitt am Montag, 20.08. ab 7.00 Uhr in Kraft tritt. Am gleichen Tag werden Rodungsarbeiten, sprich Baumfällung und Beseitigung von Büschen und Sträuchern, in dem Abschnitt vorgenommen.

Am Dienstag, 21.08. wird die Asphaltdecke abgefräst. Ab Mittwoch wird mit den Kanalarbeiten fortgefahren.

Die nächste Jour-fixe – Sitzung ist am 21. 08. um 9,00 Uhr.

7.8.2018

Erste Baubesprechung vor dem nächsten Bauabschnitt, anwesend waren: Vertreter des LBM, der Kanalwerke, der Baufirma und der Ortsgemeinde.

Es wurde bekanntgegeben dass der Rettungsweg von der Hirschhorner Mühle nach Sulzbach ausgebessert wird. Momentan ist eine Fa. der Bahn auf dem Weg um an dem Bahnübergang bei der Mooslauter Arbeiten zu erledigen.

Ab 20. August ist die Ortsdurchfahrt wieder vollständig gesperrt und der nächste Bauabschnitt (Nr. 4) wird in Angriff genommen. Als erstes wird die Eiche (Hirschhorner Linde) gefällt und entsorgt.

Der nächste Jour-fixe – Termin ist für nächsten Dienstag, 14. August anberaumt.

5.6.2018

Momentan wird der Asphalt aufgebracht – gestern wurde die 1. Schicht aufgebracht, heute die zweite und die Deckschicht. Dann muss alles noch etwas ruhen, bevor es befahren werden kann. Die zweite Strassenlaterne in dem Bauabschnitt 3 wird deshalb erst Donnerstag angeschlossen.

An der Einmündung Kettenbergstrasse wird ein Strassenspiegel montiert.

Die Bürgersteige werden eingesandet und anschließend gekehrt.

Am Freitag wird die Absperrung abgebaut und im Laufe des Tages wird die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Dies bleibt dann so bis 20. August, dann ist die Sommerpause vorbei und die Ortsdurchfahrt wird wieder voll gesperrt.

29.5.2018

Wir nähern uns der Fertigstellung des 3. Bauabschnittes…

Momentan werden die Gehsteige gepflastert, die Straßenlampen gesetzt und Schotter auf der Fahrbahn bis zu der Höhe eingefüllt und verdichtet, auf der die Asphaltschichten aufgetragen werden. Der Termin zum Asphaltieren ist nach wie vor der 4. und 5. Juni 2018.

Die Absperrungen und die Beschilderung der Baustelle werden dann am 8.6. abgebaut, sodaß die Strasse ab 9.6.2018 bis einschließlich 20.08.2018 für den Durchgangsverkehr wieder frei ist. Der 4. Bauabschnitt beginnt dann am 21.08.2018 wieder mit Vollsperrung der Ortsdurchfahrt.

Arbeiten an der L356 zwischen Bahnübergang und Lauterbrücke wird es in der Sommerpause keine geben. Ebenso wird der Bahnsteig in Hirschhorn in der Sommerpause nicht behindertengerecht ausgebaut. Auf die Ausschreibung der Bahn hat sich keine Firma für die Arbeiten beworben.

Nächste und letzte Jour-fixe Sitzung für diesen Bauabschnitt 3 ist am Dienstag 05.06.2017.

22.5.2018

Das Abrisshaus ist gesichert und die Arbeiten drumrum so gut wie beendet. Alle anderen Arbeiten sind im Plan.

Die Arbeiten an der L356 sollen während der Öffnung der B270 durchgeführt werden.

15.5.2018

Nur kurze Besprechung, da die anwesende Runde durch Urlaub dezimiert war. Außerdem gab es nicht viel zu berichten, da alles im Plan laufen würde.

Das Abrisshaus gegenüber der Gaststätte „Ecksche“ ist nicht mehr da. Jetzt wird der noch stehende Teil gesichert.

Im Bauabschnitt 3 werden momentan Bordsteine und Rinnensteine gesetzt, anschließend kommen die Gehwege dran.

Der Termin für den Asphalteinbau steht immer noch bei 4. und 5. Juni.

8.5.2018

An den letzten beiden Dienstagen gab es keinen JourFixe, jetzt geht es weiter.

Es wurde besprochen, dass das Haus gegenüber dem Lokal „Ecksche“ nun abgerissen ist und dass die Giebelseite noch gesichert werden muss.

Die Roteiche, den Hirschhornern ihre „Linde“, soll nach einem Gutachten nicht zu erhalten sein und Ende August gefällt werden. Ein Ersatz für den Baum soll im Bereich der Gemeinde angepflanzt werden.

Die Bordsteine im Bauabschnitt 3 sollen nächste Woche gesetzt werden.

Die Arbeiten an der L356 zwischen Bahnübergang und Lauterbrücke sollen voraussichtlich in der Sommerpause, während der Bahnsteigsanierung, vorwiegend mit Ampelregelung in Angriff genommen werden.

17.4.2018

Momentan wird in Abschnitt 3 der Untergrund für die Straße und Bürgersteige auf -90 cm ausgekoffert. Deshalb braucht man jetzt „Baustellenschuhe“ wenn man zu Fuß da durch muss.

Die neuen Telekomleitungen werden verlegt.

Voraussichtlich werden die Asphaltarbeiten am 4. und 5. Juni im Bauabschnitt 3 vorgenommen.

Das Abrissgebäude gegenüber vom Lokal „Ecksche“ wird momentan von der Fa. Rheinheimer gesichert.

Ob die Arbeiten an der L356 vom Bahnübergang bis zur Lautertalbrücke während der Öffnung der B270 im Sommer gemacht werden, ist noch nicht entschieden.

10.4.2018

Die L356 vom Bahnübergang bis zur Lauter soll in der Sommerpause der Ortsdurchfahrt gemacht werden. Ob dies in Vollsperrung oder mit Ampelregelung geschieht, wird noch entschieden nachdem sich alle beteiligten Parteien ausgetauscht haben.

Die Hausanschlüsse an die Wasserleitung im 3. Bauabschnitt werden diese Woche abgeschlossen.

Der Abriss des Hauses an der Hauptstraße gegenüber der Gaststätte „Zum Ecksche“ verzögert sich etwas und wird in der Zeit von Kalenderwoche 19 und 20 (7. – 18. 05. 2018) erfolgen.

3.4.2018

Die Arbeiten in Bauabschnitt 3 sind im Zeitplan, momentan werden die Wasser-Hausanschlüsse angeschlossen und der Bürgersteig auf der rechten Seite (von Kaiserslautern aus gesehen) zurückgebaut.

27.3.2018

In Bauabschnitt 3 ist die Hauptwasserleitung komplett verlegt. Momentan sind die Kanal-Hausanschlüsse in Arbeit. Ebenso wird der Gehweg auf einer Seite zurückgebaut.

In der Kalenderwoche 16 (16. – 20.04.) wird die Gebäudesicherung am Abrisshaus gegenüber dem Lokal „Zum Ecksche“ vorgenommen. In KW 17 und 18 (23.04. – 04.05.) erfolgt der Abriss des Hauses unter einseitiger Straßensperrung in der Hauptstraße. Mit kurzzeitigen Behinderungen muss gerechnet werden, wenn die Giebelseite zur Strasse abgetragen wird.

Die Arbeiten sind im Zeitplan.

20.3.2018

Trotz kalten Wetters wird auf der Baustelle gearbeitet. Die Arbeiten sind im Plan, sodass der 3. Bauabschnitt bis zum Beginn der Arbeiten am Bahnhaltepunkt fertiggestellt sein wird.

13.3.2018

Wenig zu berichten…

Es wurde hauptsächlich über die laufenden Arbeiten an den Versorgungsleitungen in Bauabschnitt 3 gesprochen.

Die Fa. Wolff bittet den LBM zu prüfen, ob die Arbeiten an der L356 vom Bahnübergang bis zur Lauterbrücke während der Sanierung des Bahnsteigs vorgenommen werden können

6.3.2018

Die Hauptthema war Sicherung und Abriss des vorderen Teils des Gebäudes an der Hauptstraße 71 (in der Kurve gegenüber vom Ecksche). Diese Arbeiten sollen in der gleichen Zeit wie Bauabschnitt 3 und mit Ampelregelung vorgenommen werden.

An unserem Ortseingang, von Sulzbachtal kommend, wird der Parkplatz am Schenkrech (alter Straßenteil der B270) als Lager- und Mischplatz für die Fa. Wolff hergerichtet. Der Radweg fällt dort weg und der Fußweg wird mit Baken gekennzeichnet. Außerdem wird die Geschwindigkeit in diesem Bereich auf der Strasse auf 50 km/h begrenzt.

Als letzten Punkt dann noch die „Hirschhorner Linde“ (die eine Roteiche ist): Ende August sollen die Wurzeln rund um den Stamm freigelegt werden und dann wird der Baum von Experten vor Ort begutachtet und es wird dann entschieden, ob der Baum gefällt werden muss oder nicht.

27.2.2018

Obwohl momentan wegen des Wintereinbruchs die Baustelle ruht, fand die Baubesprechung statt.

Die Arbeit an dem Abschnitt 3 soll, wenn das Wetter mitspielt, am kommenden Montag wieder aufgenommen werden. Es wird mit der Kanalsanierung und den Hausanschlüssen fortgefahren, die Wasserleitung wird erneuert.

Die Radfahrer werden nochmal gebeten die Baustelle nur zu Fuß, nicht fahrend zu durchqueren. Es sind zwar Schilder aufgestellt, aber diese werden immer öfter ignoriert.

Ein Thema war auch der große Baum, der am Straßenrand am Anfang des nächsten Bauabschnittes steht. Der Baum ist bei den Hirschhornern als „Hirschhorner Linde“ bekannt, ist aber eine Roteiche und hat den bestehenden Bürgersteig mit ihren Wurzeln angehoben. Da beim nächsten Abschnitt Wurzeln des Baumes bei der Herstellung des Bürgersteiges gekappt werden müssen und es nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Baum das nicht verkraftet, muss nun schnellstens entschieden werden (ab März ist Baumfällverbot) ob der Baum gefällt werden muss. Wir warten auf das Urteil von Herrn Konrad von der Kreisverwaltung.

Hier Ausschnitte aus dem Gutachten dazu:

Zur Herstellung des geplanten Straßenniveaus müsste das Wurzelwerk in diesem Bereich in unmittelbarer Nähe des Stammes vollständig gekappt und entfernt werden. Das bedeutet, dass die geplanten Baumaßnahmen in Art und Umfang einen gravierenden Eingriff in das Verankerungssystem des Baumes bewirken, und somit den Verlust der Standsicherheit des Baumes zur Folge haben. Der Standort des Baumes unmittelbar an der Straße und die räumlich beengten Verhältnisse der Ortsdurchfahrt lassen aber keine planerischen Alternativen zu. Demnach kann der Baum aus bautechnischer Sicht an diesem Standort nicht verbleiben, er muss im Rahmen der laufenden Straßenbaumaßnahme gefällt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Baumfällung außerhalb der Vegetationsperiode stattzufinden muss und mit den zuständigen Naturschutzbehörden abzustimmen ist.

20.2.2018

Seit gestern haben wir wieder Vollsperrung. Heute Vormittag wurde mit der Abfräsung der Teerdecke von Bauabschnitt 3, der ca. 80 m lang ist und an die bereits fertiggestellten Abschnitte 1 und 2 anschließt, begonnen.

Wenn die Teerdecke entfernt ist, wird der Kanal freigelegt und die Hausanschlüsse erneuert. Ebenso wird die Wasserleitung in dem Bauabschnitt bis ca. 2-3 m in den 4. Abschnitt hinein erneuert.

Heute mittag werden die Parkplätze entlang der B270 Richtung Katzweiler auf der Seite des Radweges neu markiert und Schilder zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km aufgestellt. Eine Ampelregelung gibt es nicht.

Inoffiziell aufgeschnappt: Bis zur Sommerpause wird der nachfolgende Abschnitt 4 nicht fertig werden. Also wird es da wohl nur eine vorläufige „Decke“ geben, damit man die Sommerpause machen kann.

11.2.2018

Kein JourFixe, eine Zusammenfassung der Meldung der News-Seite (https://baustelle-hirschhorn.info/).

Am 19.2.2018 gehen die Bauarbeiten weiter, die Straße wird wieder geschlossen sein. Von Katzweiler aus kommend wird man nach Weilerbach abbiegen können.

19.12.2017

Heute Vormittag wurde die Asphalt -Deckschicht aufgebracht und somit sind die Asphaltarbeiten beendet. Danach werden die Straßenmarkierungen ( Abbiegespuren etc. ) aufgebracht.

Die Parker außerhalb der Baustelle entlang der B270 und an der L356 Richtung Weilerbach werden gebeten am Donnerstagabend des 21.12. ihre Autos von der Straße wieder zu ihren Grundstücken zu fahren, denn am 22. 12. 2017 wird die Ortsdurchfahrt für den gesamten Verkehr in allen Richtungen freigegeben.

Die Winterpause, in der die Straße frei passierbar ist, dauert bis Mitte Februar und je nach Witterung wird dann über den Beginn für den nächsten Bauabschnitt entschieden.

12.12.2017

Ab heute wird asphaltiert. Die Tragschicht wird aufgebracht und im Anschluß noch zwei weitere Schichten. Die dritte Schicht (Deckschicht) ist allerdings abhängig vom Wetter, sprich Temperatur und Nässe. Wenn es diese Woche nicht mehr möglich ist, soll es nächste Woche passieren.

Die Winterpause dauert vom 23. 12. bis voraussichtlich Mitte Februar. In dieser zeit ist die Ortsdurchfahrt, wenn der Asphalt aufgebracht ist, für alle Fahrzeuge geöffnet.

5.12.2017

Die Arbeiten liegen nach wie vor im Zeitplan. Der Asphalt ist bestellt für KW 50 und soll dann eingebaut werden. Ob alle Decken, oder nur die Tragschicht hergestellt werden kann, liegt an der Witterung. Bei Minusgraden in KW 50 wird ev. nur die Tragschicht hergestellt. Wenn alle Schichten machbar sind, werden in der Woche vor Weihnachten die Fahrbahnmarkierungen angebracht.

Die Öffnung der Ortsdurchfahrt für den Verkehr soll voraussichtlich ab 23.12.2017 vorgenommen werden. Wie lange die Winterpause vor Beginn des nächsten Bauabschnitts dauert und dann wieder die Vollsperrung greift, wird in der nächsten Sitzung besprochen.

28.11.2017

Mehlbacher Anlieger am Wirtschaftsweg zwischen Hirschhorn und Mehlbach beklagen, dass ihre Grundstücke von Autos verwüstet werden.

Die Kanalanschlüsse und die Decke der L365 jenseits der Bahnlinie Richtung Weilerbach werden erst im nächsten Jahr in Angriff genommen.

Von der Bundesbahn gibt es bis jetzt keine Rückmeldung wegen des Bahnüberganges, sodass die Decke direkt am Bahnübergang nur so hergestellt wird, dass die Straße über den Winter befahrbar ist.

Die Querungshilfe der B270 in Höhe vom Anwesen Blauth wird nun auch hergestellt.

Die Bordsteine werden nun noch bis Ende des 2. Bauabschnittes gesetzt bis über die Kettenbergstrasse hinaus und die Gehwege werden wenigstens auf einer Straßenseite hergestellt.

Der Asphalttermin für die 50. KW steht weiterhin.

21.11.2017

Der Termin für den Asphalt ist immer noch KW50.

Die Sub-Unternehmerfirma, die die Bordsteine und Rinnen setzt, mußte die Rinnensteine wieder entfernen, da das Gefälle zu gering war.

Bis zum Jahresende wird auch Samstags auf der Baustelle gearbeitet.

Die Strassenlaterne bei Blauth soll von den Pfalzwerken am Mittwoch, 22.11. angeschlossen werden.

14.11.2017

Anwesend 5 Herren vom LBM, 3 von der Fa. Wolff, 1 von den Kanalwerken,  2 von der VG und 2 von der OG.

Herr Bartenbach vom LBM sagte, daß die B270 an den Feiertagen frei sein müsse und die Fa. Wolff sagte, daß der Asphalt für die KW 50 (11. – 15. Dezember) bestellt sei. Man wolle soviel fertig stellen, wie möglich. Zumindest aber die Tragschicht und eine Seite des Bürgersteiges. Dies sei auf alle Fälle in dem Zeitrahmen machbar.

Die L356 soll erst mal von der Einmündung in die B270 bis zu den Bahnschienen asphaltiert werden.

7.11.2017

Anwesend waren Vertreter des LBM, des Kanalwerks, der Baufirma, der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinde. Die wichtigsten Punkte waren:

Die Telekomleitung ist unter dem Bahnübergang verlegt.

Der Kanal in den Abschnitten 1 u. 2 wird nächste Woche gefilmt.

Die Straßenlaterne vor dem Anwesen Blauth wird nächste Woche angeschlossen und damit die Ausleuchtung verbessert.

Durch den schlechten Untergrund und die unterschiedlichen Techniken, die zur Verbesserung angewandt werden mussten, haben sich die Arbeiten ca. 2 – 3 Wochen verzögert.

Ab nächste Woche sollen Bordsteine gesetzt werden.

Die Asphaltarbeiten sind in KW 50 ( 11. – 15. Dez. ) geplant.

Sehr wahrscheinlich können Bauabschnitt 1 u. 2 nicht komplett fertig gestellt werden, es soll aber die 1. Asphaltschicht fertig sein und über die Feiertage auch befahrbar sein. Wann im neuen Jahr weitergemacht wird, hängt vom Wetter und dem Stand der Arbeiten ab.

24.10.2017

Außer Beate Rudat waren 3 Herren vom LBM, 3 von den Werken, 2 von der Baufirma beim Gespräch anwesend.

Es wurde berichtet, dass die letzten Leitungen  (Telekom) und Kanalanschlüsse (Druckleitung) in den aktuellen Bauabschnitten in Arbeit sind.
Die Hausanschlüsse sind verlegt.
Die Hausanschlüsse Weilerbacherstraße werden zurückgestellt, da die Hauptstraße Vorrang hat.
Außerdem werden seitens der Bahn noch Arbeiten gemacht.

Für die endgültige Beschilderung der B 270 wurde vor Ort  die Standortfestlegung besprochen und aufgenommen. Somit kann die Baufirma die Beschilderung bestellen.

In der Baustelle sind die vielen Radfahrer problematisch. Grundsätzlich müssen alle Radfahrer absteigen und schieben. Seitens des LBM sollen die Radfahrer, die nach Weilerbach wollen,  über den Hirschhorner Hof gelenkt werden. Eine entsprechende Beschilderung wird noch gestellt.

Telekom: Es werden derzeit von der Baufirma auch zusätzliche Arbeiten für die Telekom ausgeführt. Die Arbeiten zeigen sich umfangreicher und arbeitsintensiver als zu Baubeginn von der Telekom angezeigt wurde. Wiederholt ist festzustellen, dass die Montagearbeiten von der Telekom nicht zeitnah erledigt werden, was den Bauablauf in seiner Gesamtheit behindert!

Am Plan im Winter die Baustelle zu öffnen ändert sich noch nichts, es bleibt dabei.

17.10.2017

Es geht an den Straßenaufbau, Auskoffern und Einbringen des Unterbaus in beiden Abschnitten. Sonst keine Neuigkeiten.

10.10.2017

Es waren 5 Herren vom LBM, 2 von den Werken, 2 von der Baufirma beim Gespräch anwesend.

Die letzten Leitungen  (Telekom) und Kanalanschlüsse ( Druckleitung) in den aktuellen Bauabschnitten sind in Arbeit sind.

Anschließend wird für den Unterbau ausgeschachtet ( Arbeitszeit etwa 1,5 Wochen) und danach kommt der Aufbau mit Verdichtung. Dann werden Bordsteine gesetzt und es beginnen Pflasterarbeiten.

Im 2. Bauabschnitt werden noch 2 Masten für die Straßenbeleuchtung gesetzt.

Bis Ende November sollen dann die Asphaltarbeiten abgeschlossen werden und Anfang Dezember sollen die ersten beiden Abschnitte befahrbar sein.

Die Baufirma stimmt die Winterpause mit dem LBM ab. Falls der Winter nicht besonders mild ist wird es erst zum Februar mit dem 3. Bauabschnitt weitergehen. Das entscheidet die Baufirma und der LBM.

Es ist möglich mobile Absperrgitter aufzustellen, damit die Fußgänger ihren Weg finden. Fußgänger können aber immer wenn nötig auch durch die Bauarbeiter durch die Gefahrenzonen geleitet werden. Fußgänger werden bei durch Arbeiten blockierte Fußwege gebeten mit den Arbeitern Kontakt aufnehmen, man werde dann helfen. Auch werden nochmal zusätzliche Schilder aufgestellt, auf denen Radfahrer gebeten werden abzusteigen und ihr Rad zu schieben.

26.9.2017, Jour Fixe Besprechung

Heute fand die Jour Fixe Besprechung im Bürgerhaus statt.

Die SWR-Landesschau hatte sich angesagt, um über die Baustelle im Ort einen Bericht zu drehen, der in der nächsten Woche am Montag, oder Donnerstag in der Landesschau Rheinland-Pfalz gezeigt wird. Aus diesem Grund war auch der Leiter des LBM Kaiserslautern, Herr Lutz anwesend.

Herr Lutz regt an, dass in den Orten entlang der Umleitungsstrecken die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt wird.

Zur Bauzeit von 2,5 Jahren merkte Herr Lutz an, dass es sich als lange Zeit darstellt. Bedenkt man, dass über die Winterzeit und auch im Sommer 2018 die Baustelle ruht (im Lautertal werden an der Bahnstrecke Bahnsteige und Brücken erneuert), relativiert sich das.

Die Straßenquerung des Kettenberggrabens wird durch ein Gussrohr mit einem Durchmesser von 500 mm sichergestellt wird.

In der nächsten Woche kann im Bauabschnitt 1 und 2 der Strassenbau begonnen werden.

Ende November sollen beide Abschnitte fertiggestellt sein, immer unter der Voraussetzung, dass nichts Unvorhergesehenes mehr dazwischen kommt.

19.9.2017, Jour Fixe Besprechung

Haus Nr.2 wird momentan in der Weilerbacherstrasse an den Druckkanal angeschlossen und im Bauabschnitt 2 werden die Telekomleitungen verlegt.

 Nach der Beprobung der Hauptwasserleitung, die eine Woche unter Druck gesetzt werden musste, werden dann anschließend die Hausanschlüsse in Arbeit genommen.

 Eine zusätzliche Straßenlaterne in Höhe der Autowerkstatt Blauth ist montiert und soll helfen die Baustelle für die Personen, die morgens früh, oder abends spät die Baustelle queren müssen, besser auszuleuchten.

Für die Pflasterung der Bürgersteige wurden braune Rechteck – Betonsteine ausgewählt.

Ansonsten gehen die Arbeiten zügig voran und es kann schon bald mit dem eigentlichen „Straßenbau“ begonnen werden. Alles dies natürlich nur, wenn jetzt nichts Unvorhergesehenes mehr dazwischen kommt.

12.9.2017, Jour Fixe Besprechung

Es trafen sich wieder alle an der Baustelle momentan aktiven Parteien, sowie Herr Becker von der Polizeiinspektion Kaiserslautern, bei der Baufirma Wolff im Baubüro.

Die Arbeiten sind laut den Beteiligten im Plan-Soll und man kann davon ausgehen, dass die angestrebten Termine eingehalten werden – wenn nicht noch etwas Unvorhergesehenes passiert.

Die Ausleuchtung der Baustelle, besonders in den Bereichen, in denen die Fußgänger zu ihren parkenden Autos gehen, soll auf jeden Fall verbessert werden und deshalb werden die Pfalzwerke nochmals gebeten etwas zu unternehmen.

Die Bürgerversammlung, die auf den 21. 09. terminiert war, muss leider in den Oktober verschoben werden. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

5.9.2017, Jour Fixe Besprechung

Es trafen sich wieder Vertreter des LBM, Herr Bartenbach, Herr Schmid und Herr Schroer,
sowie Vertreter von Kanal- und Wasser, die Baufirma und Vertreter der Gemeinde in den Räumen der Fa. Wolff.

Der Abraum, der am Ortsausgang Richtung Olsbrücken gelagert wurde, ist abtransportiert, der Untergrund wird gereinigt und der Radweg Richtung Olsbrücken wird wieder freigegeben.

Die Beleuchtung innerhalb der Bauabschnitte 1 und 2 wird von den Pfalzwerken verbessert, damit die Fußgänger, die spätabends oder morgens früh die Baustelle durchqueren bessere Sicht haben.

Momentan wird an der Abwasser-Druckleitung im 1. Bauabschnitt und an der Wasserleitung im 2. Bauabschnitt gearbeitet. Die Arbeiten an der Wasserleitung in Abschnitt 1 und 2 inklusive Hausanschlüssen sollen voraussichtlich bis Ende September beendet sein.

Es wird angestrebt den 2. Bauabschnitt bis Ende November fertigzustellen.

Um 11.00 Uhr gab es einen Pressetermin auf der Baustelle Richtung Katzweiler, auf dem der Leiter des LBM Kaiserslautern, Herr Lutz, die neuesten Informationen zur Baustelle bekanntgeben wird. Diese Infos sind morgen (6.9.2017) der Rheinpfalz zu entnehmen.

29.8.2017, Jour Fixe Besprechung

Wieder am Morgen um 9.00 Uhr fand die Jour Fixe Besprechung in den Räumen der Fa. Wolff mit Vertretern vom LBM, VG Otterbach-Otterberg, der Baufirma Wolff und der Ortsgemeinde Hirschhorn statt.

Themen:

Zur Wahrung der Personensicherheit darf die Baustelle nur auf den dazu angelegten Wegen und nur fußläufig durchquert werden.

Am Anfang der Sperrung von Katzweiler kommend, in dem Bereich in dem eine Bushaltestelle markiert wurde, soll zusätzlich ein Parkverbotsschild angebracht werden, da dieser Bereich als Wendemöglichkeit genutzt werden soll.

Im Bau-Abschnitt 2 wird am 30.08. die Asphaltdecke bis hinter die Kettenbergstrasse abgefräst. Die Baustelle bewegt sich Richtung Ortsmitte weiter. Grund: In den ersten beiden Abschnitten wird die Wasserleitung zusammen hergestellt und auch zusammen
auf Dichtigkeit geprüft und dadurch 1 Woche an Bauzeit eingespart.

Ein ganz anderes Thema:
Am Wochenende von Samstag auf Sonntagnacht wurde Sachschaden an Maschinen und Fahrzeugen der Baufirma, die auf der Baustelle abgestellt waren, angerichtet. Es wurde Sand in Tanks gefüllt und versucht Batterien abzumontieren. Die Polizei ermittelt – und es hat die Firma und uns mindestens einen Arbeitstag gekostet, den es jetzt länger dauern wird.

Was wollten die Deppen denn damit bewirken? Wer protestieren will kann das auch deutlich wirkungsvoller auf legalem Wege tun. Jede Sabotageaktion wird nur die Kosten hochtreiben, die Bauzeit verlängern und Argumente zur Rechtfertigung drohender Verzögerungen liefern.

22.8.2017 Arbeitssitzung (morgens) und Bürgerinfo (nachmittags)

Arbeitssitzung

Bei der Arbeitssitzung wurde berichtet dass der „Verkehr“ durch die Baustelle durch die Fahrradfahrer und motorisierten Zweiradfahrer durch zusätzliche Hinweisschilder dahingehend geregelt werden soll, dass diese aufgefordert werden die Baustelle nur fußläufig zu durchqueren. Jedes Fahren während der Arbeiten ist zu gefährlich.

Es wurde berichtet dass es im Bauabschnitt 1 auf Höhe der Zufahrt zur Landesstrasse ziemlich viel Feuchtigkeit im Untergrund gibt, die nun durch Trainagerohre gefasst und abgeleitet wird.

Momentan sind Arbeiten am Kanal und der Wasserleitung, sowie den dazugehörigen Hausanschlüssen im Gange.

Die Arbeiten des 1. Bauabschnittes sind laut den Verantwortlichen im geplanten Zeitrahmen.

Bürgerinfoveranstaltung

Der neue Bauleiter der LBM (Herr Bartenbach) informierte die Bürger, die in großer Zahl in den Bürgersaal geströmt waren, über den Stand der Dinge und stand auch Rede und Antwort auf die Fragen der Anwesenden.

Die meisten Bürger waren nicht erbaut über die lange Bauzeit, sowie die weiten Umwege, die in Kauf genommen werden müssen. Alle Verantwortlichen versprachen ihr Bestes zu tun um die Unannehmlichkeiten für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Herr Bartenbach erklärte, dass die Unannehmlichkeiten von Abschnitt zu Abschnitt abnehmen werden und dass man sich auch Gedanken über die Parkplatzsituation außerhalb der Baustelle nach Beendigung und Fertigstellung des Abschnittes 1 machen würde.

Es sei zum Beispiel denkbar dass man eine Ampelregelung an der Abzweigung nach Weilerbach von Katzweiler kommend vorsieht, damit eine Straßenseite für Parkplätze reserviert bleibe. Aber endgültig könne man erst etwas sagen, wenn man mit allen Beteiligten, auch der Polizei etc. gesprochen habe.

Herr Bartenbach versprach auch weitere Veranstaltungen dieser Art abzuhalten und die Bürger auf dem Laufenden zu halten.

8.8.2017

Keine Durchfahrt auch in Zeiten ohne Bautätigkeit

„Die Baustelle kann und wird nicht für die Anlieger geöffnet (abends oder am Wochenende)“, da zur Sicherung der Baustelle zuviel Arbeitszeit in Anspruch genommen werden müsste und der Durchgangsverkehr sich daran gewöhnen soll, dass die Ortsdurchfahrt eben gesperrt ist.

Schade, das klang bei den Bürgerinfo-Veranstaltungen seitens LBM (damals noch Herr Staab) anders. 

Parksituation entlang der B 270:

Der alte Bereich Bushaltestelle ( entlang am Radweg ) wird aufgelöst und zu Parkplatz

Unmittelbar vor der Baustelle Richtung Katzweiler wird ein absolutes Halteverbot angeordnet. Dieser Bereich dient  dann als Bushaltestelle und Wendehammer. Somit erfährt der Baustellenverkehr weniger Behinderung und die Fahrzeuge und insbesondere der Schülerbus können besser wenden

Schulbeginn:

Die Grundschulkinder die nach Mehlbach abgeholt werden, werden morgens und mittags von einem Schülerlotsen durch die Baustelle begleitet. Schön wäre es, wenn sich Eltern dafür bereit erklären würden.

Grundschülerbeforderung, Meldung der Kreisverwaltung Kaiserslautern

Die Grundschülerbeförderung auf der Linie 134 von Hirschhorn (Ersatzhaltestelle) nach Mehlbach Grundschule sieht folgende Zeiten vor:

Abfahrt Hirschhorn morgens:   8:08
1. Rückkehr mittags:                  12:32
2. Rückkehr mittags:                  13:37

Dazu werden noch Schülerlotsen gesucht, zeitliche Abstimmung : Treffpunkt am Beginn der Baustelle 5 Minuten vor Abfahrt des Busses.

Zum Thema Kapazitäten des Zuges und möglicher Ausfälle, Meldung der Kreisverwaltung Kaiserslautern

Die Kapazitäten des Zuges müssten ausreichend sein. Es wurde frühzeitig über den VRN mit dem ZSPNV (Schienenpersonennahverkehr) Kontakt aufgenommen und die benötigten Kapazitäten besprochen. Alle Fahrpläne sind auf den Homepages des VRN und des Landkreises hinterlegt und stehen als Download zur Verfügung.

Sollte es mal zu einem Ausfall der Schiene kommen, dann läuft so schnell als möglich die Einrichtung eines Schienenersatzverkehrs in ausreichender Größenordnung an.

1.8.2017, Treffen Entscheidungsträger

Der Jour Fixe ist am 1.8. zu Gunsten eines Treffens der Entscheidungsträger
beim LBM Kaiserslautern abgesagt worden.

Bei dem Treffen in Kaiserslautern war die Zwischen-Lagerung des Aushubes ein Thema, der am Ortsausgang von Hirschhorn Richtung Sulzbachtal, sowie auf dem Lagerplatz der Fa. Fritzinger, seinen Platz finden soll.

Ebenfalls wurde über die Parksituation außerhalb der Baustelle gesprochen. Das Parken ist weiterhin innerhalb der Ortsgrenzen am Fahrbahnrand erlaubt.

In Richtung Kaiserslautern soll eine Haltestelle für die Schulbusse markiert werden.

Der erste Bauabschnitt sei arbeitsmäßig im Zeitplan und er soll in den geplanten 3 Monaten Bauzeit komplett mit Beschilderung fertiggestellt werden, sodass anschließend die Strasse von Kaiserslautern kommend nach Weilerbach und umgekehrt befahrbar ist.

25.7.2017, Arbeitsbesprechung im Büro der Fa. Wolff im Büro.

Es waren auch Vertreter des Ordnungsamtes der VG anwesend, denn es ging unter anderem

Parksituation außerhalb des 1. Bauabschnittes

In Anwesenheit von Vertretern des Ordnungsamtes der VG beschlossen: Radwegschilder Richtung Katzweiler werden verhängt und mit gelbem Markierungsklebeband stattdessen der asphaltierte Gehweg mit einer Breite von 1 Meter für Fußgänger gekennzeichnet. Dieser Bereich darf nicht zugeparkt werden.

Zwischenlager Fritzinger

Die Kreisverwaltung gestattet der Fa. Fritzinger ein Zwischenlager für Material Z0 – Z2 (unbedenklich) mit Auflagen (es muss um das Zwischenlager ein mit Bäumen bepflanzter Wall angelegt werden).

Besprechung bei LBM

Es ist für den Nachmittag des 25.07. eine Besprechung beim LBM Kaiserslautern anberaumt, bei der für die Maßnahme maßgebliche Personen auf dem kleinen Dienstweg Lösungen finden wollen, um Verzögerungen zu verhindern und die Arbeiten anzuschieben.

Hausanschlüsse

Ab 26. 7. soll mit den Kanal-Hausanschlüssen im Abschnitt 1 begonnen werden.

Bodenuntersuchung, Tragfähigkeit

Es muss weiterhin auf die Ergebnisse der Bodenuntersuchung gewartet werden. Dauer für die Auswertung: 7 – 10 Tage. Wird ausreichende Tragfähigkeit festgestellt, kann wie geplant abgetragen werden und es muss nicht unter das Niveau der Gasleitungen gegraben werden. Das bedeutet potentiell keine Verzögerung.

18.7.2017, Gespräch zwischen LBM, Baufirma Wolff, den Werken und der Gemeinde.

Zwischenlagerplatz für anfallende Aushübe und Abraum bei Fritzinger muß von SGD-Süd noch zugestimmt werden.

19.07. werden Baggerschürfe vom Untergrund der Strasse im Abschnitt 1 genommen. LBM läßt Abraum prüfen, Tragfähigkeitsuntersuchung.

Die Bereiche, die entlang der Hauptstraße mit Halteverbotsschildern bestückt sind, beziehen sich nur auf den 19.07.

Der ehemalige Grünabfallsammelplatz am Dorfeingang gegenüber des Friedhofs wird als Materiallagerplatz von der Fa. Wolff genutzt.

Die Fa. Telekom hat auf die Anfrage der Fa. Wolff endlich reagiert und für den Abschnitt 1 mitgeteilt, dass beidseitig neue Kabel, bzw. Leerrohre verlegt            werden. Wer diese Arbeiten übernimmt wurde aber bis jetzt noch nicht mitgeteilt.

Die Bürgermeisterin will initiieren, dass beim Büro der Fa. Wolff, dem Gebäude von Carsten Ziebuhr, ein sogenannter „Kummerkasten“ installiert wird, in den die Bürger ihre Wünsche und Anregungen einwerfen können.